Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow unsortiert arrow Horb 1 souverän Meister der Oberliga
Horb 1 souverän Meister der Oberliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jörg Rissmann   
19.07.2005
Am vergangenen Samstag trafen sich die Spielerinnen und Spieler der Petanque-Ligen in Ostfildern-Ruit und in Stuttgart-Bad Cannstatt zu den Finalrunden der Saison 2005. Das Oberliga-Team von Horb 1 dominierte die bisherige Saison und reiste mit vier Siegen Vorsprung nach Stuttgart. Von den außtehenden 5 Begegnungen mußte mindestens eine gewonnen werden, um den Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga, der höchsten Spielklaße im Land, perfekt zu machen.  Annick, Tobse, Muriel, Harlequin, Maria, Winne, Fausi und Jojo In souveräner Manier und ohne eine Spur von Nervosität gewann das „ Dreamteam“ mit Annick und Muriel Hess, Maria Larcinese, Tobias Müller, Georges Poittevin und Winfried Hess alle fünf Partien und schloß die Punktrunde mit nur einer einzigen Niederlage in 22 Spielen ab. Die Mannschaft, die sich durch Konstanz und Harmonie auszeichnet, konnte die Spiele gegen Stuttgart 2, Ludwigsburg, öhringen und Steinenbronn mit 3:0 gewinnen, lediglich gegen Stuttgart 3 mußte Tobias Müller sein TàT gegen Michel Borowka abgeben. Mit all diesen positiven Aspekten hat Horb 1 auch in der Baden-Württemberg-Liga gute Perspektiven und man darf auf die Saison 2006 gespannt sein. Ebenfalls am Samstag traten die beiden anderen Horber Mannschaften in der Landesliga an. Der Spieltag wurde auf dem schönen Gelände im Scharnhauser Park in Ostfildern ausgetragen. Horb 2 war als Tabellendritter angereist und hatte die Hoffnung auf mehr noch nicht aufgegeben. Von den vier Spielen gewann man gegen Eßlingen 2 und Ostfildern verlor aber gegen Eßlingen 1 und Denkendorf 1. Da aber der Konkurrent um den 2. Platz, Tübingen 2, einen rabenschwarzen Tag erwischte und nur ein Spiel gewinnen konnte, reichte es für Horb 2 doch noch zum erfreulichen 2. Platz und der Vizemeisterschaft in der Landesliga. Für den Aufsteiger Horb 3 ging es an diesem letzten Spieltag um den Klaßenerhalt, galt es doch, den Nachbarn Sulz 2 in Schach zu halten. Trotz großen Siegeswillens verlor die Mannschaft drei der 4 Spiele, doch auch Sulz 2 machte es nicht beßer und behielt am Schluß die rote Laterne, die leider den Abstieg in die Bezirksliga bedeutet.
 
< Zurück   Weiter >
designed by www.madeyourweb.com