Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow unsortiert arrow Triplette-LM- und Quali-Wochenende...
Triplette-LM- und Quali-Wochenende... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jörg Rissmann   
05.06.2005
Triplette-LM- und Quali-Wochenende nicht für alle Horber erfolgreich 3. Platz bei der Landesmeisterschaft für Winfried Hess Ein toller Erfolg obwohl mehr drin war – die 9:13-Niederlage im Halbfinale gegen den frischen deutschen Doublette-Vizemeister Patrick Béton mit Partnern Rita Schneider und Mario Werner hätte vermieden werden können, wenn man die Super-Leistung aus dem Viertelfinale nur annähernd wiederholen hätte können. Da hatte man gegen ein Rastatter Team noch Boule vom Feinsten gezeigt, voll konzentriert und ohne Fehler – ein 13:3 in 25 Minuten.  Doch Winfrieds Partner Rainer Gieck aus überlingen und Jürgen Ilgenstein aus Singen hatten mit den anderen Platzbedingungen eineinhalb Stunden später im Halbfinale so ihre Schwierigkeiten und so blieben die zwingend gelegten Kugeln aus den vorigen Spielen Mangelware. Auch die Trefferquote bei Winfried neigte sich mit untergehender Sonne gegen Null, und der Tausch von Sonnenbrille zur Normalbrille beim Stand von 7:11 brachte nicht mehr die erhoffte Erleuchtung, um das Blatt noch wenden zu können. Also hieß es, dem Gegner zu gratulieren und sich mit einem, vorher nicht für möglich gehaltenen, 3. Platz zu begnügen. Das Damen-Team Silke Schaefer-Hess, Gisy Roschanski und Marita Gieck hatte ebenfalls gut im Turnier mitgespielt, mußte sich aber im Achtelfinale den Ehemännern in einem heißen Kampf knapp mit 12:13 geschlagen geben. Ebenfalls bis ins Achtelfinale konnten sich Julia und Melanie Würthle mit Partner Vincenzo Malena vorkämpfen. Im B-Turnier der Pool-Verlierer erreichten Rosi und Richard Würthle mit Partner Andy Sachse ebenfalls das Halbfinale und damit den 3. Platz. Die DM-Qualifikation am Sonntagmorgen schien eine reine Routinesache zu werden, waren doch lediglich 45 Teams angetreten, um die freien 32 BaWü-Plätze für ein Wochenende in Travemünde unter sich auszuspielen. Daß das Ganze aber trotzdem kein Spaziergang war, mußte das Top-Team mit den frischgebackenen deutschen Doublette-Meistern Jörg Born und Heiko Hahnemann sowie Partner Holger Madsen am eigenen Leib erfahren, durften sie doch nach einer 0:13-Klatsche durch DPV-Präsident Klaus Eschbach mit Gattin und dem Ettenheimer Cadet Frank Maurer in der Barrage nochmals gegen ein stark aufspielendes Mannheimer Junioren-Team um Sascha Wagner antreten, das den Stars schon in der ersten Begegnung lange Paroli geboten hatte und sich letzlich nach zähem Ringen auch beim zweiten Aufeinandertreffen den Routiniers geschlagen geben mußte. Die Mannschaft um Winfried Hess hatte auch an diesem Tag wenig Mühe, die Gegner in Schach zu halten und schon nach knapp zwei Stunden war das Pensum erfüllt: mit zwei Siegen konnte vom Sportwart des BBPV das Programmheft für Travemünde in Empfang genommen werden. Weniger erfolgreich verlief das Turnier für die Horber Spielerinnen Julia und Melanie Würthle sowie Silke Schaefer-Hess, die mit ihren Teams jeweils die Barrage verloren und in der anschließenden KO-Hoffnungsrunde auf zu starke Gegner trafen, um das Ticket nach Travemünde lösen zu können. Bleibt noch zu erwähnen, daß das Damen-Team Muriel Hess, Annick Hess und Indra Waldbüßer vom BBPV-Sportwart für die DM gesetzt wurde und deshalb nicht antreten mußte.
 
< Zurück   Weiter >
designed by www.madeyourweb.com