Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow Internes arrow 25 Jahre PCB Horb
25 Jahre PCB Horb PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Winfried Hess   
22.06.2017


Ein kleines Filmchen von unserer 25-Jahr-Feier mit Fotos von Plum!

Dazu der SCHWABO-Beitrag von Eberhard Wagner vom 16.6.17:

Der Pétanqueklub Burggarten Horb (PCB) hat sein 25-jähriges Bestehen auf der Horber Schütte gefeiert. Dabei blickte dessen Präsident Winfried Hess auf bewegte Jahre des PCB zurück, die "von einer erstaunlichen Entwicklung" geprägt sind.

Vor allem der sportliche Erfolg sei außerordentlich hoch und beschere dem Verein Ruhm und Ehre über das Bundesgebiet hinaus. So war es nicht verwunderlich, dass die Mitglieder den Stolz ihres Präsidenten teilten und zahlreich zum Jubiläum erschienen, um die gemeinsam erlebten 25 Jahre voller Kameradschaft und Erfolg gebührend zu feiern. Auch Oberbürgermeister Peter Rosenberger besuchte die Boule-Spieler: "Hier auf der Schütte befindet sich eines der schönsten Gebiete Horbs", sagte Rosenberger und dankte den Mitgliedern dabei gleichzeitig für die gute Pflege ihres Geländes.

Die sportlichen Erfolge des PCB bezeichnete er als erstklassig und einmalig – kein Wunder: Die Aktiven des PCB spielen nicht nur in der Bundesliga, sondern vertreten Deutschland auch auf Weltmeisterschaften. Längst wurde es Zeit, dass der PCB dafür auch mal belohnt wird: Vom 23. bis 24. September 2017 dürfen die Horber die 11. Deutsche Meisterschaft (Triplette Frauen) und das erstmals auszutragende "Tireur" der Frauen (ebenfalls DM) auf dem eigenen Gelände ausrichten. Vorher starten die Ausnahmespieler des PCB im Juli 2017 in der Champions League des Pétanque in Kopenhagen/Dänemark und vertreten dort Deutschland.

All dies würdigte Rosenberger, indem er neben einem Scheck für den Klub auch weitere Unterstützung für die Meisterschaften im Herbst in Aussicht stellte. Der Gemeinderat Horb werde es sicher ebenfalls zu würdigen wissen, dass auf Horber Boden eine Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird. Aus Reutlingen reiste der Präsident des RT "Rugeler Pétanque-Klub" (Reinhard Schulten) an und als Ehrengast war der Verbandspräsident Württemberg, Jens-Christian Beck, erschienen. Dieser lobte die Arbeit des Vereins, und wie seiner Rede zu entnehmen war, hegt er einen besonders engen und freundschaftlichen Kontakt zum PCB Horb.

Dass ein Verein, der erst 25 Jahre aktiv ist, derart erfolgreich ist, darf als Verdienst des aktiven Vorstandes und vieler fleißiger Mitglieder gewertet werden. Unter dem ersten Präsidenten Philipp Deisenroth und des inzwischen verstorbenen Bauleiters Josef Kesenheimer entstand dann 1994 das Boulegelände auf der Schütte samt Ausbau der ehemaligen Jugendherberge zum Vereinsheim.

Bereits im Sommer 1995 feierte der PCB gemeinsam mit ihrem Partnerverein aus Frankreich (Salins les Bains) die Einweihung von Spielfeldern und Sportheim. 1998 wurden hier auch die ersten Landesmeisterschaften gespielt. Mit der Einführung des regelmäßigen Jugendtrainings im Jahr 2000 stellte der Verein exakt die richtigen Weichen zum späteren, sportlichen Erfolg, der bis heute unverändert anhält.

Doch das hohe, sportliche Niveau der Spieler hat auch Nachteile. Hess erklärte, dass neben des außergewöhnlichen Engagements auch finanzielle Mittel beschafft werden müssen, um den Sportlern den Weg zu ebnen. Die zusätzlichen Kosten des hochklassigen Sportbetriebs müssten ebenso geleistet werden wie eine stärkere Beteiligung der Mitglieder am Arbeitsaufwand des Vereins.

Daher richtete Hess seinen besonderen Dank auch an Jean-Marc Bourdoux und David Bourdoux, die seit 2008 dem Horber PCB angehören und das Team eins in die Bundesliga führten. Auch kulinarisch gönnte der Verein seinen Gästen zum Jubiläum nur das Feinste mit einem italienischen Buffet des Gasthauses Waldachtal.

Zum 25-jährigen Bestehen des Horber Pétanque-Club-Burggarten (PCB) würdigte Vereinspräsident Winfried Hess die großen, sportlichen Erfolge seiner Spieler.

Als erfolgreichste Dame gilt Muriel Hess, die als vielfache Landesmeisterin und mehrfache Deutsche Meisterin auch die Europameisterschaften 2009 und 2011 (U23) gewann. Außerdem kürte sie sich 2013 zur Vizeweltmeisterin (Tireur) und führte 10 Jahre lang die Frauenrangliste in Baden Württemberg an. Sie gilt zudem als erfolgreichste Nationalspielerin. Ihre ältere Schwester Annick Grassi (Bürgermeisterin in Waldachtal) machte es ihr vor: Auch sie war mehrfache Landesmeisterin, Deutsche Meisterin und Vize-Weltmeisterin 2004 und spielte in der deutschen Nationalmannschaft. Im ersten Team des PCB agieren Tobias Müller (aktuell deutscher Vizemeister Doublette) und Abdoulaye Diol. Beide weisen Landesmeistertitel und deutsche Meistertitel aus.

Gleiche Erfolge errangen auch Frank Maurer und Tehina Anania, die ebenfalls zur ersten Riege des PCB zählen. Weitere wertvolle Spieler mit Daniel Reichert (aktuell Erstplatzierter in der Rangliste des Deutschen Pétanque-Verbandes), Sascha Rosentritt, Jenny Reichert und Yoann Grassi bereichern die Mannschaft. Der Gatte von Annick Grassi wechselte als vielfacher Departementmeister in Franche-Comte ins Team des PCB.

Letzte Aktualisierung ( 22.06.2017 )
 
Weiter >
designed by www.madeyourweb.com