Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow Liga arrow 2. Ligaspieltag BaWü
2. Ligaspieltag BaWü PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Winfried Hess   
03.05.2006
Erste Siege für Horb in der obersten Liga

Die 1. Mannschaft des PCB Horb musste am vergangenen Samstag zum zweiten Spieltag der BaWü-Liga nach Mannheim fahren, um im Neckarhauser Schlosshof vier weitere Spiele der Liga-Runde zu absolvieren. Nach dem misslungenen Auftakt in Rastatt rechnete man sich gegen die ebenso schlecht gestarteten Teams aus Achern und Edingen-Neckarhausen etwas bessere Chancen aus, die ersten Siege nach Hause zu bringen, wobei es die Ausfälle zweier Stammspieler zu verschmerzen galt.

Zuerst aber musste man gegen die junge Truppe aus Konstanz bestehen, was zur Überraschung aller in eindrucksvoller Manier gelang. Mit Erfolgen von Muriel Hess im TàT, Maria Larcinese/Didier Ginguenaud im Doublette und Annick Hess/Winfried Hess/Stephan St. Machin im Triplette konnte ein souveräner 3:0-Sieg gelandet werden.

Voller Zuversicht begann man danach das Spiel gegen den Mitaufsteiger aus Achern in derselben Aufstellung. Doch der Gegner, mit einer weiteren Niederlage gestartet, stand schon mit dem Rücken zur Wand und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Als das TàT mit 12:13 unglücklich verloren ging, mussten schon beide restlichen Disziplinen gewonnen werden, doch kurze Zeit später war die Niederlage vollzogen: die Doublette war mit 7:13 geschlagen.

Nun galt es für die Triplette wenigstens einen Sieg auf die Habenseite zu bringen, doch beim Stand von 9:10, zwei Punkten am Boden und zwei Kugeln auf der Hand, vergab man nicht nur die Chance, das Spiel zu gewinnen, nein, unglücklicherweise versprang die letzte Kugel und drückte dem Gegner einen Punkt rein – statt des Sieges das 9:11. In der anschließenden Aufnahme gelang dem Gegner alles und auch dieses Spiel war verloren.

Dieses nicht erwartete 0:3 veranlasste Mannschaftsführer Winfried Hess, für die nächste Begegnung gegen Rastatt eine Umstellung vorzunehmen. In der Formation Muriel Hess TàT, Stephan St. Machin/Winfried Hess Doublette und Maria Larcinese/Annick Hess/Didier Ginguenaud Triplette schlug man den Gegner innerhalb kurzer Zeit deutlich mit 13:1 und 13:4, lediglich das TàT ging knapp mit 11:13 verloren.

Nach dieser souveränen Vorstellung war man sich sicher, den Tabellenletzten Edingen-Neckarhausen in unveränderter Aufstellung schlagen zu können. Der Gastgeber erwies sich aber auf eigenem Platz als zu schwerer Gegner, lediglich die Triplette konnte einen Sieg landen und die Begegnung war mit 1:2 verloren.

Insgesamt kann man mit diesem Tagesergebnis von 2:2 Siegen zufrieden sein, aber keinesfalls mit dem Verlauf. Die vermeintlich Starken geschlagen, aber gegen die Konkurrenz im Abstiegskampf verloren – das Bangen um den Klassenerhalt geht weiter.
Letzte Aktualisierung ( 04.05.2006 )
 
< Zurück   Weiter >
designed by www.madeyourweb.com